Historische Kurse in Excel importieren

Aktienkurse in Excel importieren: 2 Möglichkeiten ohne VBA vorgestellt

Anleger benötigen immer wieder (historische) Aktienkurse. Egal ob Aktien oder ETFs, die Kurse werden gebraucht, um zum Beispiel das eigene Depot im Blick zu behalten oder die Charts bestimmter Werte zu analysieren. Die Beschaffung der historischen Daten ist jedoch nicht so einfach. Wir stellen hier verschiedene Möglichkeiten vor, wie man Aktienkurse in Excel importieren kann, und das Schritt für Schritt.

Zu Beginn ist es wichtig, zu verstehen, dass Microsoft zwischen zwei Office-Paketen unterscheidet:

Das eine Paket nennt sich Microsoft 365 (ehemals Microsoft Office 365) und das andere nennt sich Microsoft-Office (“normales” Office-Paket). Beginnen möchten wir mit der Kursabfrage mit dem “normalen” Excel (Excel aus der Office-Suite).

In Microsoft 365 hat Microsoft vor Kurzem ein integriertes Tool geschaffen, das die Abfrage von Aktienkursen stark vereinfacht. Wer jedoch kein Microsoft 365 hat, der sollte die diese Möglichkeit überspringen. Sie funktioniert mit dem Excel aus der Office-Suite (“normales” Excel) nicht. Außerdem können damit keine historischen Aktienkurse abgefragt werden. Dafür ist die Abfrage der Aktienkurse ziemlich einfach.

Beginnen möchten wir also mit dem Excel aus der Office-Suite. Hier funktioniert das Importieren von Aktienkursen in Excel wie folgt.

Aktienkurse in Excel importieren: Tabelle auf einer Website

Wer kein Online-Excel sein eigen nennt, der benötigt zunächst eine Datenquelle. Um die Aktienkurse in Excel zu importieren. Als Datenquelle bieten sich folgende Website an.

Historische Aktienkurse von Onvista beziehen: Beispiel

Über die Onvista-Datenquelle wollen wir zum Beispiel die historischen Aktienkurse des norwegischen Lachszüchters Mowi ASA beziehen. Die Aktie haben wir hier schon mal vorgestellt. Dazu gehen wir zunächst auf Onvista und geben in das Suchfeld “Mowi ASA” ein. Anstatt sich den Kurs in der Übersicht anzuschauen, geht man unter Kurse auf T&S/Historie.

Anschließend erhält man eine Übersicht mit den historischen Aktienkursen der Aktie. Hier lässt sich auch noch der Zeitraum einstellen, für den man die Kurse erhalten möchte.

Wir möchten uns zum Beispiel die Kurse des vergangenen Jahres in Excel importieren. Als Zeitraum wählen wir ein Jahr und klicken auf Anzeigen. Es öffnet sich ein Pop-Up mit den historischen Aktienkursen. Anschließend kopieren wir den Link aus dem Pop-Up in die Zwischenablage und öffnen Excel. Der Link beziehungsweise die Zwischenablage sieht dann wie folgt aus:

https://www.onvista.de/onvista/times+sales/popup/historische-kurse/?notationId=15560818&dateStart=11.06.2019&interval=Y1&assetName=Mowi%20ASA&exchange=Tradegate

Wenn man sich die URL genau anschaut, wir der Aufbau ersichtlich. Der erste Teil ist immer statisch. Der hintere Teil lässt sich hingegen auch dynamisch mit Werten befüllen, sodass eine automatische Abfrage über VBA erstellt werden könnte:

  • notationId: ist die eindeutige Kennzeichnung des Wertes. Am besten erhält man Sie aus der URL.
  • dateStart: das Startdatum.
  • interval: das Interval. Tage werden mit vorangestelltem D (D1 für einen Tag) gekennzeichnet, Monate mit M und Jahre mit Y.
  • assetName: der Name unserer Aktie.
  • exchange: die Börse, von der wir die historischen Kurse beziehen wollen.

Historische Aktienkurse in Excel importieren

Im geöffnetem Excel gehen wir unter dem Reiter Daten auf Aus dem Web. In das Fenster kopieren wir einfach die URL und bestätigen mit OK.

Anschließend stellt Excel die Verbindung zu Onvista her. Wenn alles geklappt hat, präsentiert Excel die historischen Kurse zunächst in folgender Übersicht.

Wir klicken unten jedoch noch nicht auf Laden, sondern auf Daten transformieren. Excel hat nicht erkannt, dass die Werte in der ersten Spalte jeweils ein Datum ist. Deswegen müssen wir noch den Datentyp ändern. Also klicken wir auf Daten transformieren. Es öffnet sich der sogenannte Power-Query-Editor. Im neuen Fenster des Editors wählen wir zunächst Transformieren aus. Wir markieren die erste Spalte und wechseln den Datentyp von Datentyp>Ganze Zahl zu Datentyp>Datum.

Excel bzw. der Editor will anschließend von uns wissen, ob wir einen neuen Schritt einfügen wollen oder die bestehende Datentypkonvertierung ersetzen wollen. Wir wählen Aktuelle ersetzen, da wir ja den Typ von ganze Zahl auf Datum ändern wollen. Im nächsten Schritt können wir den Editor schließen. In der Tabelle sollten nun die historischen Aktienkurse in Excel erscheinen.

Arriva als Datenquelle verwenden

Mit Arriva als Datenquelle geht es ähnlich wie bei Onvista. Zunächst gehen wir auf die Seite und geben in das Suchfeld wieder zum Beispiel Mowi ASA ein. Im Reiter Kurse gibt es die Auswahl Historische Kurse. Dort haben, ähnlich zum Onvista-Beispiel, verschiedene Optionen. Zum einen können wir die Börse wählen. Zum anderen können wir den Monat auswählen, von dem wir die Kurse beziehen wollen. Für unser Mowi-Beispiel erhalten wir folgenden URL:

https://www.ariva.de/mowi_asa-aktie/historische_kurse?go=1&boerse_id=131&month=2020-06-30&currency=EUR&clean_split=1
  • boerse_id kennzeichnet die Börse. 131 steht z.B. für Tradegate und 5 für die Börse Stuttgart.
  • month ist der Monat für den wir die Daten abfragen wollen.
  • currency steht für die Währung, in der wir die Kurse haben wollen. currency=EUR liefert die Kurse in Euro, USD in Dollar.
  • clean_split=1, clean_bezug=1 und/oder clean_payout=1 liefert bereinigte Kurse.

Wie beim Onvista-Beispiel können wir diese URL einfach in Excel über Daten>aus dem Web einfügen. Anschließend haben wir die historischen Aktienkurse in Excel importiert.

Historische Kurse von boerse.de importieren

Auch boerse.de bietet uns die Möglichkeit nach Aktien zu suchen. In das Suchfeld geben wir wieder Mowi ASA ein und gelangen zum norwegischen Lachszüchter. Unter dem Menüpunkt Kurse auf der linken Seite wählen wir Historie. Es ergibt sich folgende URL:

https://www.boerse.de/historische-kurse/Mowi-ASA-Aktie/NO0003054108

Im Vergleich zu Onvista oder Arriva bietet boerse.de nicht so viel Möglichkeiten der Parametrisierung. Die URL können wir anschließend wieder in unser Excel einfügen und haben die historischen Aktienkurse in Excel importiert.

Aktienkurse von der Börse Frankfurt importieren

Der Weg zu den historischen Aktienkursen der Börse Frankfurt führt zunächst auch über die Suchfunktion. Neben der Übersicht befindet sich das Feld Kurshistorie. Den Zeitraum können wir wieder beliebig auswählen und anschließend bestätigen. Als Ergebnis erhalten wir folgende URL:

https://www.boerse-frankfurt.de/aktie/mowi-asa

Im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Seiten lässt sich die Abfrage nicht so einfach Parametrisieren. Auch das Importieren der Kurse in Excel ist nicht so komfortabel, wie bei den anderen Datenquellen. Hier bleibt uns nämlich nur die Möglichkeit die Daten durch Copy&Paste in Excel einzufügen. Bei mehreren Seiten, ist das ein hoher Aufwand. Die Möglichkeiten mit der Datenabfrage aus dem Web funktioniert hier leider nicht.

Kurse Abfragen mit Microsoft 365

Um Aktienkurse in Excel zu importieren beziehungsweise abzufragen, schreibt man zunächst den Namen der gewünschten Aktie in eine Zelle. Wollen wir zum Beispiel wieder den Kurs des norwegischen Lachszüchters Mowi ASA wissen, schreiben wir einfach “MOWI” in das Feld. Als Nächstes gehen wir dann unter Data auf Stocks.

Am rechten Bildschirmrand erscheint eine Auswahl. Hier werden die verschiedenen Börsen gelistet, von denen man die Kurse beziehen kann. Wir nehmen zum Beispiel die Kurse von der Deutschen Börse. Anschließend muss die Auswahl noch mal bestätigt werden.

Wenn Excel die Aktienkurse gefunden hat, erscheint in der Zelle ein kleines Börsensymbol (in unserem Beispiel ist es die Zelle A2). Jetzt können wir auf verschiedene Attribute des Wertes zugreifen. Wollen wir den Aktienkurs der Mowi ASA abfragen, schreiben wir in eine andere Zelle einfach “=A2.Price”. Neben dem Preis stehen weitere Attribute zu Auswahl, wie zum Beispiel das Tageshoch (“High”) oder das Tagestief (“Low”).

Mithilfe der Abfrage kann man sich relativ einfach und schnell eine Watchlist erstellen. Damit hat man seine Lieblingsaktien immer im Blick.