Mowi Quartalszahlen: deshalb geht es mit der Aktie nur bergauf

In diesem Artikel wollen wir die Mowi Quartalszahlen zusammenfassen. Den norwegischen Zuchtlachsproduzenten Mowi ASA haben wir Dir bereits vorgestellt. Den gesamten Artikel findest Du hier. Vielleicht bist Du darüber hinaus noch an den norwegischen Lachs Aktien interessiert? Dann solltest Du dir diesen Artikel noch durchlesen.

Mowi Eckdaten für zweite Quartal 2020

Die Mowi-Aktie kannte im Zuge der Corona-Krise zunächst nur eine Richtung: nach unten. Dass die Aktie so schwer in den Depots der Anleger lag, daran waren mitunter die dramatisch gesunkenen Lachspreise schuld. Weiterhin vermeldete der norwegische Fischproduzent zunächst auch eher schlechte Zahlen. Zum unwohl der Anleger wurde dann sogar die Dividende ausgesetzt.

Jedoch scheint es jetzt so, als gäbe es Licht am Ende des Tunnels. Heute stieg die Aktie um gut sieben Prozent. Grund dafür sind die guten Eckdaten. Diese kamen bei den Anlegern sehr gut an und gaben der Aktie ordentlich Rückenwind.

Die Lachsproduktion lag im zweiten Quartal bei gut 104.000 Tonnen. Mowis Ziel waren 102.500 Tonnen. Noch besser als die hohe Produktion ist jedoch der operative Gewinn (EBIT). Gingen die Analysten für das zweite Quartal von 77 Millionen aus, erreichte Mowi 96 Millionen.

Problematisch scheint jedoch noch das Kanada-Geschäft zu sein. In allen Ländern arbeitet Mowi Profitabel, bis auf Kanada. Hier gibt es ein Minus von 0,65 Euro pro Kilogramm.

Herausragend profitable arbeitet Mowi in Irland (3,85 Euro pro Kilo) und auf den Färöer-Inseln (1,90 Euro pro Kilo). Bei den veröffentlichten Zahlen handelt es sich um vorläufige Zahlen für das zweite Quartal. Die Mowi Quartalszahlen für das zweite Halbjahr werden am 26.August 2020 veröffentlicht.